Südafrika Reisen > Menschen und Kultur > Religion

| Garden Route || Menschen und Kultur| San || Schwarze || Weiße || Farbige || Asiaten || Sprache der Südafrikaner || Religion | || Südafrika Fotos |

- Religion der Südafrikaner - Religionsfreiheit in Südafrika - Vielfalt der Religionen in einem Land -

In Südafrika herscht Religionsfreiheit. Dennoch sind ca. 80% der Landesbevoelkerung Christen. Es gibt einige Sekten und Gemeinden und mitunter auch afrikaans-spachige Kirchengemeinden. Sie zaehlen 3,5 Millionen Mitglieder. Die etablierte roemisch-katholische Kirche, welcher die meisten schwarzen angehoeren, fasst 2,4 Millionen Gemeinezugehoerige. Danach kommen die Methodisten mit immerhin noch 1,9 Anhaengern, danach die Anglikaner, welche 1,2 zaehlen und zu guter letzt, die Lutheranen als kleinste Gruppe, mit 0,8 Mitgliedern.

Bitte klicken Sie das Bild an!
südafrikanische Höhlenmalereien
Südafrikanische Höhlenmalereien als die letzten Zeugnisse der Religion 
  Weiter gibt es unabhaengige Kirchen, dessen Anzahl auf 4000 geschaetzt werden. Umfragen schaetzen, dass ca. 8 Millionen ihnen angehoerig sind. Sehr bekannt ist die sogenannte Zion Christian Church - kurz auch ZCC genannt. Um die Osterzeit findet jedes Jahr ein Treffen in Moria statt. Es gilt als das groesste kirchliche Treffen der ganen Welt, mit 3 Millionen Teilnehmern. Auch die Zahlder Musslime, vorallem in der Kapgegend wird immer groesser. Dies sind vor allem Farbige bzw. auch Colourdes genannt. Die Zahl der Juden wird immer kleiner, was auf die Auswanderung zurück zu führen ist.

Zu Zeiten der Apartheid, war nur wenig Spielraum fuer Kulturen und traditionsbewusstes Leben. Die sogenannten Homelands konnten zwar einige bewahren, es bestand jedoch keine Moglichkeit zur Weiterentwicklung derer. Heute hat Suedafrika ein Bewusstsein fuer die eigene Kultur, auf die das Land stolz sein kann. Das Besondere an dem Land ist jedoch auch die einzigartige Vielseitigkeit verschiedener Traditionen.

Vorallem in der heutigen Zeit kehren viele Kuenstler aus dem Exil in ihre Heimat zurueck. Kapstadt gilt neben Johannesburg deshalb auch als Kuenstlermetropole schlechthin. Euroaer sagen jedoch, dass das Kulturkapital noch in Kinderschuhen steckt und zu einigem mehr faehig ist.