Südafrika Reisen > Garden Route > Addo Nationalpark

| Garden Route| Cape Agulhas || Oudtshoorn || Mossel Bay || Knysna || Plettenberg Bay || Tsitsikamma Nationalpark || Port Elizabeth || Cradock || Addo Nationalpark| Addo Nationalpark Unterkunft || Pillendreherkäfer || Fleckenhyäne || Gepard || Impala || Kudu || Leopard || Nashorn || Baboon || Springbock || Zebra || Löwen | | || Menschen und Kultur || Südafrika Fotos |

Addo Nationalpark - Garden Route - Südafrika Reisen - Safaris

Safarireisen - Rundtouren - Erlebnistouren auf der Garden Route

 

Bitte klicken Sie das Bild an!
Elefanten und Zebras am Wasserloch
Elefanten und Zebras am Wasserloch
 

Zu frühen Zeiten, wurden große Waldflächen im heutigen Addopark gerodet.Doch die Urbewohner, die Elephanten, wollten ihren Lebensraum nicht verlassen und kamen so den Bauern in die Quere. Sie zerstöhrten Felder und kostbare Ernteerträge.

Dies hatte im Jahre 1919 zur Folge, dass Jan Pretorius (Berufsjäger) den Auftrag erhielt, die Elefanten auszurotten.

So erlagen 120 Tiere seinen Kugeln.

Doch auch dies rief Proteste, seitens der Bevölkerung hervor. So wurde ein ca 8000ha großes Gebiet für die letzten 11 Dickhäuter errichtet. Um die gereizten Tiere wiedre gut zu stimmen, wurden sie mit Maßen von Citrus-Früchten gefüttert. Heute zählt die Herne wieder eine stolze Zahl von ca. 300 Tieren.  
Bitte das Bild anklicken!
 Elefantenherde auf der Straße im Addo Nationalpark in Südafrika
Elefantenherde auf der Straße
Bitte das Bild anklicken!
 Südafrika Addo Nationalpark Elefant im Busch
Elefant im Busch
 

Für Besucher des Parks liefert eine Parkkarte, welche am Einlass erhältlich ist, Informationen, über Wasserlöcher und beliebte Aufenthaltsorte der Elephanten.

Im Jahre 1961 wurde der Park durch andere Vierbeiner erweitert. Schwarze Nashörner, Kudus, Büffel, Löwen, Antilopen und 170 verschiedene Vögel teilen sich nun den Lebensraum mit den Dickhäutern.

Ein besonderes Erlebniss, ist eine Nachtfahrt durch den Park. Diese müssen allerdings von einem Ranger betreut und vorher angemeldet werden.

Eine Überpopulation der grauen Riesen wird durch den Verkauf der Tiere verhindert. Oftmals werden sie an den benachbarten Shamwari Nature Park abgegeben.

Welche Tiere gibt es im Addo-Nationalpark noch zu sehen?:

  • in dem Addo Park leben derzeit 450 Elefanten
  • 48 der atemberaubenden Nashörner
  • 400 Büffel leben hier in Herden und gelten als die größte krankheisfreie Herde in ganz Südafrika.
  • im Jahr 2003 wurden Hyänen in dem Park ausgewildert.
  • Ende 2003 wurden 6 Löwen in dem Park angesiedelt. Meistens sind sie in den frühen Morgenstunden und am späten Abend zu sehen.
  • Leoparden sind sehr selten zu sehen, da sie sehr scheue Tiere sind. Dennoch leben sie in dem Park.
  • verschiedene Antilopenarten, wie die 'Kudus', ' Red hartebeest', 'Eland', und der 'Buschbock' sind zu sehen.
  • unzählige Zebras bewohnen den Park
  • Warzenschweine zählt der Park eine Menge
  • Auch auf die kleinen Mitbewohner heißt es Acht zu geben. König der Straßen sind innerhalb des Parks die sogenannten "Pillendreherkäfer". Sie kommen allerdings nur aus ihrem Versteck, wenn die Wetterverhältnisse weder zu heiß noch zu kalt sind. Die Pillendreherkäfer spielen eine ausserordentliche Rolle, wenn es um die Verarbeitung und Verwertung der Nähr- und Mineralstoffe geht, welche wiederum zur Unterstützung der Buschvegitation beitragen.

Die Vegetation im Addo-National Park:

die Vegitation im Addo-Nationalpark ist einzigartig, da in diesem relativ kleinen Gebiet, fünf der südafrikanischen Biome (Organismenkollektive) zu finden sind. - im Vergleich hierzu, hat der Krüger Nationalpark nur ein Biom. - Biome können als ein Gebiet oder Gemeinschft ähnlicher Arten verstanden werden, welche von ihrer Umwelt abhängig sind. Sorich Bodenbeschaffenheit und Klimabedingungen.

Die größte Fläche des Addp-Parks ist mit subtropischen gewächsen bewachsen. Diesem Gewächs haben es die letzten wild lebenden Elefanten und Büffel zu verdanken, dass sie von den Wilderern nicht aufgespührt werden konnten.

Die Küste vom Addo Nationalpark:

Das Küstengebiet des Addo-Nationalparks ersteckt sich zwischen Sundays River Mouth und Bushmans River Mouth.

Die Bird Island und St. Croix Island in Algoa Bay wurden 2005 ls teil des Parks erklärt. Ersteres ist Teil einer Gruppe von vier Inseln und ist ein wichtiger Brutplatz für die Vogelwelt. Dorten finden über 160 000 Vögel, sowie Pinguine ihren Lebensraum.

Wichtige Infos vom Addo Nationalpark in Südafrika

Öffnungszeiten des Parks:

Haupteingang: 7:00 - 19:00 Uhr
Matyholweni Eingang: 7:00 - 16:00 uhr

 

Haupteingang:

Nov - März: 6:00 - 18:30 Uhr
April- Mai  : 6:30 - 18:00 Uhr
Juni - Aug. : 7:00 - 17:30 Uhr
Sept. - Okt.: 6:30 - 18:00 Uhr

Südlicher Eingang:

Nov - März: 6:00 - 18:00 Uhr
April- Mai  : 6:30 - 17:30 Uhr
Juni - Aug. : 6:30 - 17:00 Uhr
Sept. - Okt.: 6:30 - 17:30 Uhr

 

Addo Nationalpark Wegbeschreibung:

Die meisten Besucher des Addo-Nationalparks reisen mit ihrem eigenen Mietwagen an. Dies ermöglicht eine flexible und unabhängige Tour durch den Park. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, einen Ranger in das eigenen Auto zu nehmen oder aber eine geführte Tour mit einem Geländefahrzeug zu machen.

Sollten Sie von weit her anreisen, besteht die Möglichkeit mit dem Flugzeug nach Port Elizabeth zu fliegen und direkt am Flughafen einen Mietwagen zu buchen. Von Port Elizabeth liegt der Addo-Park ca. 70 km entfernt.

Anbei eine Landkarte vom Addo Nationalpark - >>> Addo Nationalpark Landkarte

Welche Wildtiere kann man im Addo Nationalpark beobachten?

Der Addo Nationalpark ist das einzigste Naturschutzgebiet in Südafrika, wo Sie die Big 5, sogar die Big 7 sehen können. Zu den Big 5 gehören Büffel, Elefant, Leopard, Löwen und Nashorn. Zu den Big 7 kommen noch die Wale und der Grosse Weisse Hai dabei. Vor der Küsten von Port Elizabeth können Sie auch Delfine bewundern!

 Bitte die Fotos anklicken!

 Addo Nationalpark Büffel Big 5    Addo Nationalpark Elefanten Big 5

 

 Südafrika Addo Nationalpark Leoparden Big 5    Südafrika Addo Nationalpark Löwen Big 5

 

 

 Addo Nationalpark Nashorn Big 5 Südafrika Safari    Südafrika Big 7 Addo Nationalpark Wale

 

 

 Südafrika Big 7 Addo Nationalpark Weisser Hai tauchen    Addo National Park Delfine Garden Route Safaris

 

Welche Unterkunft kann ich für den Addo Nationalpark buchen:

In der Umgebung vom Addo Nationalpark gibt es nicht ganz soviele Möglichkeiten. Wir möchten Ihnen ein Gästehaus am Addopark empfehlen, wo Sie sich bestimmt wohl fühlen werden! Das B&B liegt in direkter Umgebung vom Addo Nationalpark in der Mitte einer Orangenplantage. Das Gästehaus verfügt über 5 Gästezimmer und ist in der Lage 10 Gäste zu bewirten. Dieses B&B am Addo Nationalpark hat von Ritztrade International das Qualitätssiegel erhalten und ist somit eine besondere Unterkunft in Südafrika, wo Preis und Leistung stimmen!

Addo NationalparkUnterkunft Garden Route B&B Südafrika Gästehaus
Addo Nationalpark Unterkunft
 

Weitere Infos über eine Unterkunft am Addo Nationalpark finden Sie auf folgender Seite:

 Zurück >>> Garden Route >>> Südafrika Reisen